Großes Zocken bei der EZB und du bist dabei!

Die Europäische Zentralbank spielt Monopoly

ein Spiele-Artikel von Jörg Deutesfeld - 14.11.2011
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Welche Nation treibt Europa in den Ruin bzw. welches Land kann am besten mit dem Euro umgehen? Auf diese ernsten gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Fragen geben Monopoly-Spieler am 21. November, dem Jahrestag des ersten Euro-Rettungsschirms eine Antwort. Im Erdgeschoss des EZB-Gebäudes in Frankfurt a.M. treffen sich Spieler aus den 17 Euro-Ländern und machen den spielerischen Praxistest. Als Gewinn winkt der erste Euro-Bond – je eine Staatsanleihe aus den Euro-Ländern.

Monopoly gilt seit seiner Erfindung inmitten der großen Rezession der Weltwirtschaftskrise der 30er Jahren als das Kapitalistenspiel überhaupt. Pünktlich zum Jahrestag des ersten Euro-Rettungsschirms (Der damalige irische Ministerpräsident Brian Cowen stellte am 21. November 2010 das offizielle Hilfegesuch an die Europäische Union und den IWF) treffen sich jetzt 17 Monopoly-Spieler aus den Euro-Ländern der EU in der Souterrain-Bar Living XXL des Europäischen Zentralbank Towers und ermitteln welche Nation tatsächlich am besten mit Geld umgehen kann.

Im Schatten des Euro-Zeichens: Staatsanleihen werden Spielgeld. Als Stellvertreter für Deutschland geht kein geringerer, als der amtierende Deutsche Monopoly-Meister, Hans Georg Schellinger an den Start. Die Idee, die innerhalb des Monopoly-Fan-Forums auf Facebook geboren wurde, wird von dem Monopoly-Spielverlag Hasbro Deutschland mit einem attraktiven Start- und Hauptpreis unterstützt: Jeder Spieler, der stellvertretend für seine Nation teilnimmt, erhält eine Staatsleihe seines Heimatlandes. Auf den Gewinner des über zwei Runden angesetzten Turniers wartet dann sogar der erste Euro-Bond – ein Paket aus Staatsanleihen sämtlicher 17 Teilnehmernationen. Welche Nation am Ende als Sieger aus dem Turniertag heraus geht, darf mit Spannung erwartet werden. Sicherlich werden die Spieler aus Griechenland, Italien, Portugal und Spanien bei dem Turnier am Fuße des Euro-Wahrzeichens vor der EZB bemüht sein, nicht als Euro-Verlierer über LOS zu gehen.

Wann: Am 21. November 2011, 11:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
Wo: EG des Eurotower, Living XXL-Bar, Willy-Brandt-Platz, Frankfurt

Wer noch mehr erfahren will, sollte auf jeden Fall einen Blick auf die Facebookseite von Monopoly werfen.

Quelle: 
Martin Brock - Pressebüro