Zehn Jahre Deutscher Lernspielpreis

Die besten Lernspiele des Jahres 2012 sind nominiert

ein Spiele-Artikel von Jörg Deutesfeld - 31.05.2012
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Jubiläum beim Deutschen Lernspielpreis: Für die Saison 2012 nominierten bereits zum zehnten Mal das Nachhilfeinstitut Studienkreis und die Familienzeitschrift spielen und lernen die besten Lernspiele. Doch nicht nur die Experten der Redaktion und die Jurykinder des Studienkreises sind gefragt: Auch die Leser von "spielen und lernen" und familie.de wählen ihren Favoriten! Ab 1. August können sie für ihr Lieblingsspiel abstimmen auf www.familie.de/deutscher-lernspielpreis. Als Belohnung für die Teilnahme winken attraktive Familienreisen.

„Formen und Farben erkennen sind für die jüngeren Kinder wichtige Themen, die spielerisch hervorragend erlernt werden können“, sagt Julia Meola, Redakteurin bei "spielen und lernen" und Lernspielpreis-Jurorin. Ihr Kollege Ralf Ruhl ergänzt: „Knobeln und strategisches Denken stehen bei älteren Kindern hoch im Kurs. Auch Outdoorspiele sind dieses Jahr sehr gefragt.“

Thomas Momotow vom Studienkreis weist auf die deutschlandweit einmalige Kategorie der Prototypen hin: „Mit dem Preis für das beste unveröffentlichte Spiel wollen wir dazu anregen, mit Kreativität und Tatendrang dem Kulturgut Spiel neue Impulse zu geben.“

Eine Jury aus Nachhilfeschülern und -lehrern des Studienkreises wird alle nominierten Spiele testen und die vier Kategoriesieger festlegen. Die Preisträger werden Mitte September bekannt gegeben. Die offizielle Preisverleihung findet im November auf der Süddeutschen Spielemesse (22.–25.11.) in Stuttgart statt, wo die Besucher alle nominierten Spiele ausprobieren können.

Diese Spiele wurden nominiert:

Kategorie „ab 3 Jahre“:
Lagoona (beleduc)
Rally Fally (Oberschwäbische Magnetspiele)
Flossen hoch! (Zoch)
Twiga Trick (Edition Siebenschläfer)
Die verrückte Tierparty (IQ-Spiele)

Kategorie „ab 6 Jahre“:
Monsterfalle (Kosmos)
Mausgetrixt (Ravensburger)
Knotenspiel (Goki)
Paletto (Gerhards)
Sokieba (Sportygames)

Kategorie „ab 9 Jahre“:
Blockers! (Amigo)
Uluru (Kosmos)
Pictomania (Pegasus)
Siebenpunkt (Fata Morgana)
Familiengeflüster (aktuell-spiele-verlag)

Kategorie „Prototypen“:
Ballyrinth (Martin Gil-Wünschmann)
Rommé à la carte (Matthias Kaufmann)
Gogolino (Markus Reissen)
Schwuppi (Edith Grein-Böttcher)
Shakka (Klaus Kreowski)

Quelle: 
spielen und lernen