Reich der Spiele unterstützt die Spieleschmiede

Spiele-Offensive startet Crowd-Funding-Projekt

ein Spiele-Artikel von Jörg Deutesfeld - 15.06.2012
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Crowd-Funding ist in der Brettspiele-Szene angekommen. Was auf allgemeinen Plattformen dieser Art wie Kickstarter für einige Spiele schon probiert wird, richtet die Spiele-Offensive in Deutschland ein: Spieleschmiede. Auf diesem Portal stellen Spieleverlage ihre Projekte vor, die finanziert werden sollen. Über Spenden von Fans wird so Geld gesammelt, bis die erforderliche Summe erreicht ist. Dann geht das Brettspiel in Produktion. Das erste Projekt ist das Eisenbahnspiel Express 01 von eggertspiele. Innerhalb weniger Tage wurde die erforderliche Mindesteinlage von 10.000 Euro durch Spenden erreicht.

Frank Noack von Spiele-Offensive erklärt das Ziel des Projektes: „Wir haben oft erlebt, dass die Wünsche von Spielern zu speziell waren für den allgemeinen Markt. Bei der Entscheidung, welche Prototypen produziert werden, müssen sich Verlage nun einmal an gewinnversprechenden Projekten orientieren. Interessante Spiele mit zu spezieller Zielgruppenausrichtung fallen dabei jedoch raus. Deshalb wollen wir dieser Zielgruppe nun die Möglichkeit geben, Interessantes zu unterstützen und so ihre Leidenschaft zu Spielen nicht nur auszuleben, sondern auch weiterzuentwickeln.“

Diese neue Art der Finanzierung von Nischenspielen und anderen Brettspielideen soll nach Wunsch der Spieleschmiede von der gesamten Szene getragen werden. Das Online-Magazin Reich der Spiele wird sich als einer der Partner am Projekt beteiligen und die Plattform auf der eigenen Webseite einbinden. Auf diese Weise soll ein möglichst breites Publikum erreicht werden. Weitere Informationen zu aktuellen Projekten sind im Reich der Spiele unter https://www.reich-der-spiele.de/Projekt-Spiele-Schmiede zu finden.

 

 

Quelle: 
Spiele-Offensive/Reich der Spiele